Die Gründung des Fischereivereines Fischerbund Oberes Trattnachtal erfolgte im Juni 1984. Die Gründungsmitglieder waren Robert Emmer (Obmann), Josef Groiß (Schriftführer) und Ernst Huemer (Kassier). 1986 wurde zur Ausübung des Angelsports der Trattnachspeicher Leithen mit dem 1,8 ha großen Grundsee und dem 3,2 ha großen Badesee gepachtet. Ende 1987 folgte Alfred Kirnbauer aus Weibern als neuer Obmann. Seine Amtszeit dauerte bis 1999. Seit diesem Zeitpunkt ist Franz Stöger aus Geboltskirchen Obmann des Vereins.

Der Trattachspeicher wurde für die Gemeinden Weibern und Hofkirchen als Hochwasserschutz gebaut, um sie vor extremen Hochwasser zu schützen. In den Jahren mit viel Hochwasser lagerte sich im Grund- und Badesee immer viel Geröll und Schlamm ab, da die Trattnach, die parallel zum Badesee verläuft und direkt in den Grundsee mündet das Rückhaltebecken rasch überflutete. Eine künstliche Bachbetterhöhung am Badesee bewirkte, dass bei extremen Niederschlägen das Wasser der Trattnach nicht mehr direkt in den Badesee gelangte, sondern in den Grundsee weitergeleitet wird. Der Grundsee verlandete deshalb sehr schnell und musste 1994 geräumt werden. Aufgrund der hohen Kosten konnte dieses Vorhaben jedoch nur zur Hälfte durchgeführt werden. Nachträglich wurde im Grundsee ein Damm aufgeschüttet, damit die Trattnach auf direktem Weg durchfließen kann und die Wassertemperatur niedrig gehalten wird. Damit sollten auch die Ablagerungen nur mehr aus dem Bachbett der Trattnach geräumt werden. Dies erwies sich leider auch als sehr schwierig, da es immer wieder am Fehlen der finanziellen Mittel scheiterte. Der Grundsee ist daher heute zur Gänze verlandet und deshalb die Fischerei nicht mehr möglich.

Der Badesee wird seit 1986 bewirtschaftet:
Der Fischbestand am Trattnachspeicher Leithen ( Badesee ) besteht aus Karpfen, div. Weißfischen, Zander, Hecht, Barsch und Regenbogenforellen.

Die Anzahl der Vereinsmitglieder schwankt über die Jahre jeweils zwischen 60 und 100 Mitgliedern. Jedes Jahr werden mehrere Veranstaltungen organisiert: Anfischen, Ufereinigung, Kinderfischen, Familienfischen, Nachfischen und die Generallversammlung.